werbefoto

 Startseite

 Schweiß
 Schweißdrüsen
 Schwitzen
 Übermäßiges Schwitzen

 Problemzonen und Hilfen
 Problem „Achselschweiß“
 Lösung „PURAX Pure Pads“
 Hilfe „PURAX Roll On“
 PURAX „Essence“
 Problem „schweißnasse Haare“
 Hilfe „KORIOL®“
 Problem „schweißnasse Stirn“
 Hilfe „VINObene Gesichtscreme“
 Hilfe „Algen-Maske“
 Problem „schweißnasser Oberkörper“
 Hilfe „Funktionsunterhemden“
 Hilfe „KORIOL®“
 Hilfe „VINObene Creme“
 Hilfe „Algen-Maske“
 Problem „Intimschweiß“
 Hilfe „Funktionsunterwäsche“
 Hilfe „PURAX Roll on“
 Hilfe „KORIOL®“
 Problem „Schweißfüße“
 Hilfe „atmungsaktive Schuhe“
 Hilfe „KORIOL®“
 Hilfe „VINObene Creme“
 Hilfe „Algen-Maske“
 Problem „schwitzige Hände“
 Hilfe „SANA-BAND®“
 Hilfe „PURAX Roll on“
 Hilfe „VINObene Creme“
 Hilfe „Algen-Maske“

 Weitere Themen
 Antitranspirantien
 Ausleitungsmedium „Schweiß“
 Deodorantien
 Schweißtreibendes Essen
 Häufiges Duschen
 Hitze
 Hitzewallungen in den Wechseljahren
 Kleinkinder
 Körperliche Arbeit
 Krankheiten
 Medikamente
 Mineralstoffräuber „Schweiß“
 Mückenlockstoff „Schweiß“
 Nachtschweiß
 Pubertät
 Sauna
 Schwangerschaft
 Schweißdrüsenabsaugung
 Sport
 Streß
 Trinken
 Übergewicht
 Venentraining

 Service-Informationen
 Vertriebsinformationen
 Impressum

 Aus der Praxis
 Meeresalgen-Produkte
 Binnenwasseralgen-Produkt
 OPC-Produkte
 Aminosäure-Produkte
 PURAX-Produkte
 KORIOL®
 Medizin-Produkte
 Wellness-Produkte
























  Seitenanfang




           © 2007 Stefan Naß


Für alle, die regelmäßig an übermäßigem Schwitzen an den Füßen leiden, ist eine Investition in atmungsaktive Schuhe sinnvoll.


Es gibt aktuell zwei alternative Systeme:

Schuhe mit atmungsaktivem Obermaterial:


Funktionsprinzip von Gore-Tex® - Schuhen:

Das mehrlagig aufgebaute Obermaterial dieser Schuhe enthält eine Zwischenlage aus atmungsaktivem Gore-Tex® - Membranen.

Die Gore-Tex® - Membranen weisen pro Quadratzentimeter über 1,4 Milliarden Poren auf. Diese mikroskopisch kleinen Poren sind rd. 20.000 mal kleiner als ein Wassertropfen, aber rund 700 mal größer als ein Molekül des verdampften Fußschweißes.

Sie sind von außen nach innen weitgehend wasserdicht. Verdampfter Fußschweiß kann jedoch von innen nach außen entweichen.

Damit der Fußschweiß verdunsten kann, sollten keine schweißaufsaugenden Socken (z.B. Baumwollsocken) getragen werden. Das wird oft nicht beachtet. Also hier besser Socken aus geeigneten Synthetik- oder feinen Merino-Fasern tragen.

Schuhe mit Gore-Tex®-XCR-Membranen (extended comfort range) sind optimal für einen Temperaturbereich nicht über ca. 23 Grad, weil dann der Fußschweiß optimal verdunsten und über die atmungsaktiven Membranen entweichen kann.


Pflegeanleitung für Gore-Tex®-Schuhe:

Waschen:

Außenseite mit einem Tuch oder einer Bürste und lauwarmem Wasser säubern. Bitte keine stark fett- oder ölhaltigen Pflegemittel (z.B. Fettcreme, Lederöl) verwenden. Diese Mittel verstopfen die Poren der Leder-Außenhaut und schränken die Atmungsaktivität der Schuhe ein. Besser mit Textilschaum reinigen.

Trocknen:

Eventuellen Schmutz aus den Schuhen schütteln. Das Fußbett aus dem Schuh nehmen. Bei mäßiger Temperatur lufttrocknen lassen. Keiner direkten Hitzeeinwirkung (Sonne, Heizung) aussetzen. Schuhtrockner nach dem Konvektionsprinzip eignen sich gut zum schonenden Trocknen der Schuhe.

Imprägnierung:

Gore-Tex® - Schuhe sind gut wasserdicht. Trotzdem ist eine regelmäßige Imprägnierung mit einem geeigneten Mittel aus folgenden Gründen empfehlenswert:

• Bessere Schmutz- und Nässeabweisung
• Vermeidung einer Gewichtszunahme durch Nässe
• Optimale Wärmeisolation durch trockenes Außenmaterial
• Vermeidung von Saugeffekten, durch die unter Umständen Wasser in den Schuh gelangen könnte.


Schuhe mit atmungsaktiver Sohle:

Funktionsprinzip der Geox®-Schuhe:

Vor rd. 50 Jahren wurden die ersten Gummisohlen für unsere Schuhe entwickelt. Das war damals ein bedeutender Fortschritt.

Dank der Gummisohlen blieben die Schuhe auch bei nassem Untergrund wasserundurchlässig. Von oben ließ eine Imprägnierung der Schuhe kein Regen- und Spritzwasser durch.

Trotz dieser widrigen, äußeren Umstände blieben die Füße zunächst warm und trocken. Allerdings wehe, wenn sie zu schwitzen anfingen. Gummisohlen und Imprägnierung wirkten wie eine Isolation. Wir bekamen Schweißfüße.

Dieses Problem wurde mit den Geox® - Sohlen entkräftet:

Die Geox® - Gummisohle ist an den Stellen perforiert, an denen sich die größte Konzentration von Schweißdrüsen in der Fußsohle befindet.

Eine Zwischenlage aus einer Spezialmembran sorgt für einen atmungsaktiven Schuh.

Sie saugt die Dampfmoleküle, die sich bei schwitzenden Füßen bilden auf und sondert sie über die perforierten Stellen nach außen ab. Die Durchlässigkeit der Sohle für (Schweiß-)Feuchtigkeit von innen nach außen ist gegeben.

Damit der Fußschweiß verdunsten kann, sollten auch hier ebenfalls keine schweißaufsaugenden Socken (z.B. Baumwollsocken) getragen werden. Das wird oft nicht beachtet. Also hier besser Socken aus geeigneten Synthetik- oder feinen Merino-Fasern tragen.

Von außen sind die Sohlen aber dicht. Die Mikroporen der Spezialmembranen sind kleiner als einzelne Wassertropfen. Keine Feuchtigkeit kann von außen nach innen eindringen.

Pflegeanleitung für Schuhe mit Geox®-Sohlen:

analog zur Pflege von Gore-Tex®-Schuhen

Egal, für welches atmungsakives Schuhsystem Sie sich entscheiden. Die Schuhe sollten nach dem täglichen Tragen immer ausreichend lüften. Ggfs. ist ein täglicher Schuhwechsel notwendig.

Das gilt insbesondere dann, wenn Sie nicht-atmungsaktive Schuhe verwenden. In diesem Fall sind auch schweißaufsaugende Baumwollsocken sinnvoll. Die Socken sollten täglich mindestens einmal gewechselt werden. Ein tägliches Fußbad ist für hygienebewußte Menschen ein Muss. Ein geeignetes Pflegemittel stellen wir Ihnen in dem nächsten Kapitel vor.